Samstag, 16.12.2017
Großstadtrowdys 2012 - Pfadis on Tour
Freitag, den 29. Juni 2012 um 12:01 Uhr

Nach dem Beladen der Autos und einem großartigen Frühstück starteten wir am Dienstag, den 5. Juni 2012 von Unterelsbach aus Richtung München. Mit guter Laune und der festen Überzeugung, dass das Wetter gut wird (vorhergesagt waren 5 Tage Regenwetter) verging die ca. 5 stündige Fahrt wie im Flug und ohne größere Pannen.

 

In München angekommen waren wir, trotz Baustellen, relativ schnell an unserem Ziel. Dem wunderschönen, etwas abseits gelegenen Zeltplatz Thalkirchen. Unsere Jurte war schnell aufgebaut und so hatten wir genügend Zeit noch vor dem Abendessen die Gegend zu erkunden. Der Zeltplatz lag, sehr zur Freude von uns Mädels, an der Isar. Dort gab es eine Stelle an der sich einige Surferboys, rotz des durchwachsenen Wetters, rumtrieben. Nach unsrer kleinen Erkundungstour gab es leckeres Abendessen von unsrer Zeltlagermama und Köchin Valle, die es sehr gut mit uns meinte, mit einigen von uns vielleicht zu gut. Denn bei unserem ersten Abendessen, einem riesen Topf Käse-Schinken-Nudeln haben sich einige gnadenlos übergessen. Den ersten Abend ließen wir gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

 

 

Den Mittwoch verbrachten wir in der Innenstadt von München, wo wir eine Aufgabe gestellt bekommen haben. Um diese zu lösen, mussten wir sowohl auf Passanten zugehen als auch die Innenstadt auf eigene Faust durchforsten. Nachdem wir die Aufgabe so gut wie möglich, aber mit unterschiedlicher Begeisterung gelöst hatten, besichtigte unsre ganze Gruppe den „Alten Peter“ und genoss die wunderschöne Aussicht. Nach einem kurzen Abstecher zum Viktualienmarkt, besuchten wir die Surferwelle in der Innenstadt, an der wir top talentierte Surfer sehen durften.

Am Donnerstag ,,Rief dann der Berg!“. Vom Zeltplatz aus fuhren wir mit dem Auto ca. 1 Stunde zum Herzogenstand am Walchensee. Das Wetter war traumhaft, blauer Himmel und Sonnenschein, dennoch hielt sich unsere Begeisterung in Grenzen als uns verkündet wurde, dass wir echte Pfadfinder sind und keine Gondel brauchen um zum Gipfel des 1.731m hohen Berges zu gelangen. Etwas schlecht gelaunt starteten wir unseren Anstieg. Aber schon nach kurzer Zeit bissen wir die Zähne zusammen und folgten den Anweisungen unseres übermotivierten Gruppenleiters: „Go Pfadis! Go Pfadis!“ Oben angekommen wurden wir mit einer hammerschönen Aussicht belohnt. Nachdem wir dann mit der Gondel bergab gefahren sind gab es eine schöne Abkühlung im Walchensee. Nach dieser erfrischenden Pause und deutlich besserer Laune als zu Beginn des Tages traten wir die Rückfahrt an.

Kulturshock! Am Freitag hatten wir ein volles Programm. Bestehend aus Sightseeing und dem Besuch des Deutschen Museums. Auf dem Weg zum Deutschen Museum besuchten wir die Theresienwiese und die Bavaria. Ein absolutes Muss in München! Im Museum durften wir die vielfältigen Themenbereiche, auf mehrere Etagen verteilt, bestaunen. Ein besonderes Highlight war die Sonderausstellung über die 50er Jahre. Mit vielen bunten Werbeplakaten, den Erfindungen und besonderen Ereignissen dieser Jahre, war diese Austellung wirklich interessant und sehenswert. Zum Kulturprogramm gehörte außerdem ein kleiner Abstecher in den Biergarten wo wir uns nach dem Museumsmarathon eine kleine Stärkung gönnten. Auch diesen Abend ließen wir, wie die vorherigen in gemütlicher Runde am Lagerfeuer ausklingen. Leider aber ohne Fabi unsere männliche Unterstützung, er hatte uns bereits vor dem Frühstück aus unerfindlichen Gründen verlassen.

 

So schnell war dann auch schon Samstag, der letzte Tag vor der Abreise. Zur Belohnung für den anstrengenden Kulturtag gestern war heute shoppen angesagt! Bereits nach dem Frühstück machten wir Mädels uns topmotiviert auf den Weg ins Europaeinkaufszentrum, wo wir den Vormittag mit bummeln verbrachten. Zum Mittagessen fuhren wir wieder zurück um unseren männlichen Part (nur noch Marius) zum Shoppen zu motivieren. Ein neues Outfit musste her. Und so gab es am Nachmittag einen Shoppingmarathon durch die Herrenabteilungen Münchens. Unser Ergebnis kann sich sehen lassen und wir hatten alle mächtig Spaß (sogar die VerkäuferinnenJ). Am Abend machten wir uns dann auf den Weg zum Public Viewing, denn das erste Deutschlandspiel bei der EM durften wir natürlich nicht verpassen!

 

Am Sonntag hieß es dann Abbauen und Zusammenpacken im strömenden Regen. Pitschnass, aber gut gelaunt traten wir die Heimreise an und mussten München ,,Lebe wohl sagen!“ Es waren ein paar unvergesslich schöne Tage in denen wir viel erleben und sehen durften. Das haben wir Valle, Marry-B und Fabi zu verdanken. Danke! Danke! Danke! an dieser Stelle dafür. Go Pfadis ! :D